Lang, lang ist’s her …

… dass ich hier etwas geschrieben habe. Leider gab es einen Todesfall in meiner nächsten Familie und etliche andere Dinge, die mich vom Schreiben abgehalten haben. Weshalb mein neues Buch auch noch nicht fertig ist. Das ist zwar sehr schade, aber es hat auch etwas Gutes, denn seit ich in das Schriftstellerforum aufgenommen wurde, habe ich eine Menge gelernt.

Dort sind viele professionelle Schriftsteller und Schriftstellerinnen, die schon eine Menge veröffentlicht haben, manche schon Dutzende von Büchern. Keine Frage, dass man da viel lernen kann. 🙂

Ich habe auch sehr viel über „Unter namibischer Sonne“, die Fortsetzung von „Namibische Nächte“ nachgedacht. Manchmal braucht man länger, um über ein Buch nachzudenken als es zu schreiben. „Namibische Nächte“ war von vornherein als Liebesroman konzipiert, aber eine Liebesgeschichte in einem Roman ist normalerweise zu Ende, wenn die beiden Liebenben sich gefunden haben. So muss eine Fortsetzung einer solchen Liebesgeschichte sich auch mit anderen Dingen beschäftigen, denn ich möchte nicht, dass Kian und Vanessa sich nun ständig streiten, nur damit ein Konflikt entsteht. Das würden viele Leser sicherlich auch nicht mögen.

Deshalb muss „Unter namibischer Sonne“ von etwas anderem handeln. Von den Dingen, die wirklich unter der Sonne Namibias passieren. Was nicht immer schöne Dinge sind. Das Stichwort ist in diesem Fall Wilderei, die schon im ersten Buch angesprochen wurde, dort aber nicht so intensiv. Neben der Liebesgeschichte hatte ich nicht genug Platz, auch noch ausführlich auf dieses Thema des Buches einzugehen. Das geschieht nun in der Fortsetzung.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 5 = 30